Archiv für September 2010

Exhausted but happy…

Was für ein Sommer…es ist so lange her seit meinem letzten Bericht dass ich, um alles zusammenzufassen so viel erzählen müsste, dass es keiner mehr lesen würde, deshalb nur Stichwortmässig.

Der Sommer war lang und ereignisreich. Nach meiner Diplomprüfung (letzer Bericht) folgten viele Highlights: Tirol Qualiläufe, Trainingslager in Trondheim, Urlaub in Södertälje, Studentenwm in Börlänge (SWE), Oringen in Borlänge (SWE), WM in Trondheim (NOR), Urlaub in der Schweiz und Italien, Trainingslager in Frankrach und der Schweiz und finally meine zweite Diplomprüfung und mein Studienabschluss.

Es war ein schöner Sommer aber auch sehr anstrengend und vollgepackt. OL-mässig war er minder erfolgreich – nach einem Übertraining und super Lernstress im Frühjahr gelang es mir nicht in der kurzen Zeit noch wirklich irgendeine Form aufzubauchen – aber ich wollte das beste daraus machen. Leider zeigten sich neben meinen läuferischen Defiziten in manchen Wettkämpfen jedoch auch technisch und mental ziemliche Blackouts. Zusammenfassend war ich mit einigen technisch sehr anspruchsvollen Wettkämpfen bei Oringen und der Sprint-Quali bei der WM sehr bis einigermassen zufrieden die restlichen Läufe waren eher unterdurchschnittlich (vor allem die Mitteldistanzquali bei der WM war zum vergessen – ein technisches Disaster). Nach der Wm war (nach so einem Programm auch logisch) der Ofen aus und ich versuchte das Trainingslager in der Schweiz und Frankreich noch irgendwie zu überstehen und das beste daraus zu machen. IN den nächsten Wochen folgen noch ein paar OL`s für die Seele: den Weltcup in Frankreich habe ich beschlossen auszulassen (in der Form macht das keinen Sinn) aber ich werde dafür im gleichen Gebiet die nationalen Läufe bestreiten und fanen. Eine Woche darauf folgt noch meine erste 25-Manna-STaffel.

Das OL-mäßige Highlight das Sommers war bestimmt der Weltmeistertitel von Matthias. Beim Sprint war ich selbst so no nervös wie nie zuvor selbst in einem Wettkampf – vor allem als es so knapp wurde. Als das Ergebnis dann feststand konnte ich es kaum glauben und es war so cool sich mit ihm zu freuen. Ich hatte fest dran geglaubt dass er eine Medaille holen kann und das es dann gleich mit dem Weltmeistertitel geklappt hat war umso schöner 🙂

Das zweite Highlight für mich (aber im Unibereich) war letzte Woche mein zweiter Studienabschluss. Ich reiste nach Wien um mein zweites STudium, das Sportwissenschaftsstudium mit der Diplomprüfung abzuschliessen. Über 6 Jahre war ich nun an der Uni in Wien und ich war wirklich glücklich nach dem Bachelor in Leistungsport nun auch den Magister in Psychologie und den Magister in Sportwissenschaft abzuschließen. Das Doppelstudium hat mich manchmal zwar sehr gefordert aber im Endeffekt bin ich sehr froh, die zwei sehr unterschiedlichen tollen Fächer – insges. 600 ECTS –  studiert zu haben und dass ich alles relativ problemlos abgeschlossen habe…Die zwei Diplomprüfungen am Schluss waren mit einem Lernstoff von ca. 13 Büchern noch einmal ein ziemliches Stück Arbeit und ich bin sehr erlöst dass ich jetzt erstmal die Bücher wieder in die Ecke stellen darf 🙂


nächste Events

keine Events in Planung

Foto des Monats

Statistics

  • 19,970 hits since January 11th, 2010